Bei Terminwunsch bitten wir um telefonische Anmeldung. Wir können Ihren Ansprüchen meist gerecht werden und Ihnen je nach vorliegenden Beschwerden und Notwendigkeit einen raschen Termin anbieten.

Wichtige Arztbefunde /Laborberichte sollten zum 1. Arzttermin oder zu den weiteren Terminen in unserer Praxis  mitgebracht werden.

Bei Patienten mit arterieller Verschlusskrankheit, der sog. „Schaufenster- Krankheit“, Beschwerden wie Kälte-Taubheitsgefühlen der Arme/Beine oder Patienten mit Nierenerkrankungen bitten wir um Verständnis, dass diese Untersuchungen längere Zeit beanspruchen. Deshalb können aus organisatorischen Gründen Wartezeiten unvermeidbar sein, da zeitaufwändige und schwierige Krankheitsbilder oft nicht vorhersehbar sind und sich für Patient und Arzt nicht selten überraschend bei scheinbarer Bagatellerkrankung ergeben. Deswegen können Termine für diese Krankheitsbilder oft erst ab 11:00 Uhr vormittags vergeben werden.

Immer und insbesondere bei Notfallterminen sowie Verdacht auf / Bitte um Ausschluss von Thrombose bitten wir um vorherige telefonische Anmeldung. Hier sind zeitnahe Termine fast immer möglich. Wenn nicht, können und sollten immer andere Lösungen gefunden werden.

Bei Rückfragen zum Verlauf, zu Ergebnissen von Laboruntersuchungen und anderem zu Ergebnissen von bietet sich unsere Telefonsprechstunde nach Voranmeldung, ggf. über den Anrufbeantworter an:
Mo., bis Do. ab 11:00 bis 13.00 Uhr

Um nicht auf Kosten der Patientenversorgung alle Termine einzuhalten, sind gelegentlich Wartezeiten in Kauf zu nehmen.