Vaskulitis


Die nicht ungefährliche Kontrastmitteldarstellung ist oft vermeidbar.

Oft reicht die moderne Farbduplex-Bildgebung mit Doppler-Ultraschall sowie mit Finger-/Zehendurchblutungsmessung ohne den zusätzlichen Einsatz einer Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel aus. Es sollte so lange wie möglich auf invasive Untersuchungen verzichtet werden.

Es bestehen durch besondere Allgemeinmaßnahmen sowie durch Medikamentengabe gute Behandlungsmöglichkeiten.

Bei Schläfenkopfschmerz kann eine Arteriitis temporalis vorkommen. Eine Ultraschalluntersuchung mit einem hochfrequenten Schallkopf wie bei uns ist sinnvoll, insbesondere wenn die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit erhöht ist.

Bei unerklärlichen Armschmerzen kann eine Aortenbogen- und
Schultergürtel-Arteriitis (Takayasu) vorliegen.