Diabetes & Risiko


Aufgrund der Risikosituation sollte eine kontinuierliche Optimierung die Riskofaktoren angestrebt werden.

Die Hauptrisken bei Diabetes mellitus sind Herz-/ Gefäß- und Kreislauferkrankungen.

Weniger gefährliche, aber oft belastende langfristige Risiken liegen im Nerven-, Augen- und Nieren- Bereich, vorwiegend mit beschwerlichen Neuropathien (Nervenentzündungen),  Netzhautveränderungen und Nierenfunktionseinschränkungen u.v.a.m.

Die Gefäße des gesamten Körpers einschließlich der Herzkranzgefäße bilden eine gemeinsame und nicht selten betroffene „Endstrecke“ bei vielen „Wohlstands“-Erkrankungen (Fettstoffwechselstörungen, Hochdruck, Diabetes), sodass mittlerweile der Begriff metabolisch-vaskuläres Syndrom („MVZ“) vielen bereits schon geläufig ist. Dies gilt für Patienten mit Typ 1- und Typ 2-Diabetes mellitus. Hoher Blutzucker ist als ein “Gefäßgift” zu sehen.