Sie sind auf der Hauptseite: Risikoeinschätzung

Schlagader-Aufweitungen


Bauch-, Becken- oder Beinaussackungen (Aneurysmata) Hier ist die Größenmessung und vor allen Dingen auch die Geschwindigkeit der Größenzunahme entscheidend für die Riskoeinschätzung für die Zukunft. Ab bestimmten Messwerten erfolgt dann die Empfehlung zur operativen Korrektur bzw. zur endovaskulären Therapie (Kunststoffprothesen-Einbringung), je nach Voraussetzungen.

Thrombose


Bereits nach einer einzigen Thrombose, bei der keinerlei Ursache wie Immobilität oder Hormoneinahme als Hauptgründe festgestellt werden können, liegt bereits schon durch das erste Auftreten ein erhöhtes Grundrisiko der Wiederholung vor. Ob Zusatzrisiken bestehen, wird im Rahmen der venösen Funktionsuntersuchungen sowie unter Umständen mit einer Laboruntersuchung der thrombophilen Risiken festgestellt. Anschließend wird das weitere Vorgehen für die nächsten Jahre festgelegt. Aufgrund einer bestehenden Risikokonstellation – nicht selten bei idiopathischer Thrombose (keine Ursache bekannt, keine Beweglichkeitseinschränkung, keine Hormone) – ist eine […]

Carotis / Halsschlagader


Bei Unregelmäßigkeiten der Halsschlagaderoberfläche sowie Kalkplaques und Verdickungen bestimmter Wandschichten lässt sich eine deutliche Risikoerhöhung im Vergleich zu den in Risikotabellen erhobenen Werten feststellen. Patienten mit einer verdickten Halsschlagaderwand im Intima-/Media-Bereich (bestimmte Wandschichten der Halsschlagader) haben ein Risiko, als ob eine Diabetes- Erkrankung vorliegen würde. Durch Darstellung der Innenwand sowie der Ausmessung verschiedener Wandschichten kann eher keine prognostische, aber eine Einschätzung der Arterioskleroselast, nicht unbedingt aber der zukünftigen Herz- und Gehirn-Infarktrisiken sowie der Herz- und Kreislaufrisiken erfolgen. Der direkte Vergleich der […]

Arterien der Beine + Risikorechner


Arterien der Beine Dopplerindex Hier wird bei einem schlechten Doppler-/Risikoindex ein besonderes Risiko für Krankenhausaufnahmen im Laufe eines Jahres wegen Herz- und Gefäßerkrankungen, für Herzinfarkte sowie eine erhöhte Sterblichkeit deutlich. Dopplerindex rechts / links: Normal >= 1; Verdacht auf AVK: >=0,8-<1,0; bedeutsamer kardiovaskulärer Risikofaktor/ AVK: <0,8 Risikofaktor Herz-Kreislauf <0,9 Risikoindex bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK) Dieser Risikoindex kann dem Arzt helfen, medikamentöse und andere Therapieentscheidungen zu treffen. Die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) zeigt ein hohes Sterblichkeitsrisiko auf. Deswegen empfiehlt sich eine […]